Jan
05
2014

Familienausflug – Kinderanhänger für das Fahrrad

Es gibt nichts Schöneres, als einen gemeinsamen Ausflug mit der Familie zu machen. Raus in die Natur, die frische Luft und die Umgebung geniessen. Möglichst viel sehen und am liebsten ganz viel Sonne tanken. Am meisten Spass macht das natürlich mit dem Fahrrad. Doch was, wenn die Kleinen noch nicht selber Fahrrad fahren können oder aber eine längere Tour geplant ist? Kein Problem, dafür gibt es verschiedene Lösungen, wie zum Beispiel Kinderanhänger für das Fahrrad oder die sogenannten Baby Jogger.

Die Kinderanhänger sind von verschiedenen Herstellern in vielerlei Farben und Ausführungen sowohl als Einsitzer oder auch als Zweisitzer erhältlich. Eine größere Familie könnte sich sogar einen Viersitzer anschaffen. Die Kinderanhänger gibt es gefedert oder ungefedert, mit Alu-Wannen, Kunststoff-Wannen oder Textil-Boden. Je nach Ausstattung und Komfort variiert natürlich auch der jeweilige Anschaffungspreis. Wichtig ist die Sicherheit der Kinder, deshalb sollte man sich vor dem Kauf eines Kinderanhängers wirklich gut über das gewünschte Produkt informieren.

Hat man einen Kinderanhänger erworben, so wird dieser an das Fahrrad eines Erwachsenen angehängt. Nicht vergessen, die Kleinen sicher anzuschnallen, meist geschieht das mit einem sogenannten Beckengurt, besser noch mit dem 5-Punkt-Gurt.. Spannend sind natürlich seitliche Fenster aus Folie, durch die der Nachwuchs während der Fahrt alles bestens beobachten kann. Diese gibt es mit UV-Schutz. Für den bequemen Sitzkomfort sollten gut gepolsterte Sitze vorhanden sein, schön, wenn die Sitzposition auch noch verstellt werden kann. Ansonsten wird der Ausflug nach nur wenigen Kilometern zur Qual für die Kinder und dann natürlich auch für die Eltern. Und damit man gut vorbereitet auf Wetteränderungen ist, kann man sich beim Kauf gleich ein Allwetter-Verdeck zulegen. Um von anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere Autofahrern, rechtzeitig gesehen zu werden, sind Zubehörteile wie Reflektoren, Sicherheitsfahne und ggfs. Batterie-Beleuchtung unabdingbar. Ganz wichtig für die Sicherheit der Kinder ist auch, dass der Kinderanhänger einen Überrollbügel hat. Meist kann man diesen später zurück klappen und den Anhänger dann als Kinderwagen schieben.

Mit den Baby Joggern verhält es sich ähnlich wie mit den Kinderanhängern. Großer Vorteil hierbei ist jedoch seine Anpassbarkeit durch den besonderen Faltmechanismus. Je nach Modell kann man den Baby Jogger auch zum Buggy umfunktionieren oder aber mit nur einem einzigen Handgriff auf ein Kofferraum-Packmaß schrumpfen. Das eröffnet noch vielfältigere Freizeitmöglichkeiten. Wie auch bei den Kinderanhängern sollte man sich in Punkto Sicherheit vor dem Kauf bestens über das Produkt informieren. Neben der Sicherheit sind natürlich auch Platz und Sitzkomfort für den Nachwuchs ein weiterer wichtiger Aspekt.

Beachtet man die wichtigsten Punkte, dann wird der Familienausflug sicherlich zu einem tollen Erlebnis und die Kleinen können die Fahrt und die Natur rundum geniessen, während die Grossen kräftig in die Pedale treten.

Written by Freizeitfindex in: Abenteuer & mehr,Outdoor |

Keine Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Einen Kommentar hinterlassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Copyright © Freizeitfindex – Der Freizeit Blog. Wordpress themes