Nov
27
2014
0

Auto, Motor, Sport

Wer träumt nicht von mehr Power für sein Auto und gleichzeitig von weniger Spritverbrauch? Das geht nicht, denken Sie? Doch, es funktioniert! Und zwar mit dem sogenannten Chiptuning. Das dafür benötigte TuningKit nutzt dabei die Leistungsreserve des Motors von ihrem Fahrzeug. Es erfolgt kein Eingriff in das originale Motormanagement. Somit wird der Motor nicht überansprucht und es bleiben alle Sicherheitssysteme des Fahrzeugs aktiv. Die Lebensdauer des Motors wird durch Tuningkit nicht verkürzt.

Da Chiptuning ebenfalls das Getriebe nicht beeinflusst, ist es kompatibel zu allen Schalt- und Getriebevarianten.

Tuningkit arbeitet volldigital mit modernster Hardware und der aktuellsten Software.

Mit Hilfe des TuningKits kann Ihr Fahrzeug eine Leistungssteigerung von bis zu 30 Prozent sowie mehr Drehmoment bis zu 25 Prozent erhalten, dies variiert jedoch von Fahrzeug- und Motortyp. Durch die verbesserte Leistung kann das Fahrzeug bis zu 16 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen, jedoch unter der Voraussetzung, dass Sie die gleiche Fahrweise einhalten.

Der Einbau des TuningKits benötigt weder spezielle KFZ Kenntnisse noch ein spezielles Werkzeug. Es wird lediglich im Motorraum angesteckt. Somit kann auch ein Laie einfach und schnell sein Auto tunen. Jedes TuningKit Set enthält zudem eine ausführliche Anleitung zum Einbau. Damit dürfte der Einbau innerhalb von 10 Minuten durchführbar sein. Und sollte man dennoch Probleme haben, so kann man gerne das Support Team von TuningKit telefonisch um Rat fragen.

Als besonderen Service bietet die Tuningkit Technologies GmbH & Co. KG eine Gewährleistung von fünf Jahren, statt der üblichen zwei Jahre. Dies zeugt von Kundenfreundlichkeit und Qualität. Zudem bietet TuningKit eine hauseigene Motorgarantie an.

Chiptuning sollte man bei seiner Versicherung eintragen lassen, um späteren unangenehmen Auseinandersetzungen oder gar dem Verlust des Versicherungsschutzes aus dem Wege zu gehen. Viele Erfahrungen haben jedoch bereits gezeigt, dass die Eintragung oftmals unproblematisch erfolgt.

Sollte man dennoch das Tuningkit entfernen wollen oder müssen, dann ist dies –ebensoleicht wie der Einbau- auch wieder so leicht zu entfernen. Und das ohne Rückstände in der Herstellersoftware oder im Motorraum.

Written by Freizeitfindex in: Outdoor | Schlagwörter: , ,

Copyright © Freizeitfindex – Der Freizeit Blog. Wordpress themes