Okt
18
2011
0

Outdoor-Aktivitäten mit der richtigen Funktionskleidung

Immer mehr Menschen begeistern sich wieder für Outdoor-Aktivitäten, und bei der Funktionskleidung, die es inzwischen für den Outdoor-Bereich gibt, macht es auch richtig Spaß, Wind und Wetter zu trotzen. Wer die richtige Outdoorjacke hat, dem kann das Wetter fast gar nicht extrem genug sein, denn so kommen alle Funktionen erst richtig zum Tragen.

Hersteller wie Jack Wolfskin, Mammut oder auch die Firma Maul aus München entwickeln ständig nicht nur neue Kollektionen für outdoorbegeisterte Menschen, sondern auch immer innovativere Materialien. Auch die Verbraucher stellen an ihre Freizeitkleidung immer höhere Ansprüche. Modische Bekleidung für Wanderungen hat schon lange nichts mehr mit rotgewürfelten Hemden und steifen Lederhosen zu tun. Ganz im Gegenteil, besonders die Outdoor-Damenbekleidung bietet heute sportliche

Dreiviertelhosen, elegant taillierte Blusen und viele Accessoires, die in der freien Natur nicht nur chic, sondern auch praktisch sind. Die Herrenmode ist sportlich bis rustikal und vor allem funktional. Funktionskleidung für den Outdoorbereich ist atmungsaktiv, aber trotzdem wasserabweisend und winddicht. Dieser Tragekomfort entsteht durch synthetische Funktionsfasern, die Feuchtigkeit nicht aufsaugen, sondern nach außen transportieren, so dass sie verdunsten kann. Wichtig ist dabei, dass die Outdoorbekleidung aus verschiedenen Membranen besteht, die nicht von einer Baumwollschicht unterbrochen werden.

Funktionskleidung verhindert das Nässegefühl auf der Haut, das man bei anderen Stoffen empfindet und verhindert daher ein Auskühlen des Körpers und somit Erkältungen. Abgesehen davon ist der Tragekomfort einfach unschlagbar. Beim Kauf von Funktionskleidung ist es wichtig, auf die Details der Verarbeitung zu achten. Die Reißverschlüsse sollten verdeckt eingenäht sein, um das Eindringen von Regenwasser zu verhindern. Manche Materialien, wie zum Beispiel teflonbeschichtete Kleidung, bieten zusätzlich zum Schutz vor Wind und Wetter auch Schutz vor UV-Strahlen, was besonders im Gebirge sehr wichtig ist. Bei einer Outdoorjacke sollte man darauf achten, dass die Schulterpartien, die durch das Tragen eines Rucksackes strapaziert werden, verstärkt sind. Das verhindert, dass das Gewebe an den stark beanspruchten Stellen schnell fadenscheinig wird. Über die Feuchtigkeitsresistenz eines Gewebes gibt die Wassersäule Aufschluss, die bei guten Outdoorjacken immer angegeben wird. Eine Outdoorjacke braucht zudem immer eine Kapuze.

Bei manchen Modellen ist die Kapuze abnehmbar, sie sollte aber leicht erreichbar sein und am besten einen Schirm haben, der die Augen schützt. Bei den Hosen haben sich die beliebten Trekkingmodelle etabliert. Trekkinghosen haben viele praktische Taschen und sind knitterfrei und pflegeleicht. Modisch sind sie so im Trend, dass man sie auch gut in der City oder im Büro tragen kann.

Written by Freizeitfindex in: Abenteuer & mehr,Outdoor | Schlagwörter: , ,

Copyright © Freizeitfindex – Der Freizeit Blog. Wordpress themes